Wir freuen uns, dass Sie sich für den Endometriose Dialog e.V. interessieren! Auf dieser Seite erfahren Sie mehr über den gemeinnützigen Verein und seine Ziele.

Was ist Endometriose?

Endometriose ist eine chronisch-gutartige Frauenerkrankung, bei der sich Gewebe ähnlich der Gebärmutterschleimhaut im Bauchraum, im Becken und in den Geschlechtsorganen ansiedelt. In seltenen Fälle andernorts, wie z.B. Lunge, Zwerchfell und oder außerhalb des Bauchraumes. Sowohl die Größe und die Intensität der Gewebewucherung als auch die Ausbreitungsorte sind von Frau zu Frau unterschiedlich. Die Endometriosezellen können zyklusabhängig bluten und Entzündungen sowie Vernarbungen und Verwachsungen hervorrufen.

Was ist der Endometriose Dialog Verein?

Der Endometriose Dialog e.V. ist ein gemeinnütziger Verein. Er hat das übergeordnete Ziel, die Situation von Endometriose-Erkrankten zu verbessern. Hierzu berät er Betroffene bei allen Fragestellungen. Hilfesuchenden können sich jederzeit an uns wenden!

Gleichzeitig wird vom Verein eine qualitativ hochwertige medizinische Versorgung über sämtliche Fachbereiche hinweg angestrebt und gefordert. Hierfür vernetzt der Verein alle relevanten Akteure rund um die Frauenerkrankung – darunter Medizin, Forschung, Politik, Krankenkassen und Selbsthilfegruppen.

Darüber hinaus setzt sich der Verein für die Förderung und Stärkung der Endometriose-Forschung ein. Hierfür initiieren wir auch eigene Forschungsprojekte.

Ein weiteres wichtiges Ziel ist es, eine stärkere Präsenz der Erkrankung in der Öffentlichkeit zu realisieren.

Zu den ehrenamtlich Engagierten gehören neben Betroffenen auch Menschen, die sich beruflich mit Endometriose beschäftigen, und sich für das Thema begeistern. Wir sind überzeugt, dass die Kombination aus jahrelanger Erfahrung aus der Selbsthilfe und professionellen Mitstreitern das Potenzial hat, die dringend notwendigen Veränderungen in Forschung und Medizin voranzutreiben.

Warum entstand der Endometriose Verein?

Der Verein wurde gegründet, weil Endometriose in der Öffentlichkeit unterrepräsentiert ist und mitunter falsch dargestellt wird. Wir möchten erreichen, dass sich mehr Menschen mit der Erkrankung auseinandersetzen und fachlich korrekt darüber aufgeklärt werden. Schließlich kann es nicht sein, dass für eine Krankheit, die Millionen von Frauen betrifft, keine Heilungschancen, ganzheitlichen Therapien und fundierten Informationsangebote existieren.

Was sind die wesentlichen Aufgabenbereiche und Ziele des Vereins?

Der Endometriose Dialog e.V. hat im Schwerpunkt folgende Aufgabengebiete:

  • Aufklärung: Erstellung fachlich korrekter und qualitativ hochwertiger Informationen für Betroffene und die Öffentlichkeit, Sensibilisierung auf breiter Ebene Beispiel: Aufklärungskampagne, Beratung nach Lebensformen und Lebensphasen
  • Öffentlichkeitsarbeit: Organisation und Mitgestaltung von Veranstaltungen, Erstellung von Infomaterial und Publikationen, Qualitätsverbesserung in der medizinischen Versorgung, Intensivierung der Forschung, Realisierung ganzheitlicher (fachbereichsübergreifender) Therapien Beispiele: Messen, Fachtagungen
  • Selbsthilfe: Erfahrungsaustausch unter Betroffenen fördern, Kommunikation zwischen Selbsthilfe und wichtigen Akteuren aus Gesundheitswesen, Forschung und Politik stärken Beispiele: Leitung von Selbsthilfegruppen, Unterstützung der Gründung neuer Gruppen, bundesweite Vernetzung, Darstellung der Selbsthilfe-Sicht in diversen Gremien
  • Networking: ein nationales Netzwerk von Expert*innen zur Erforschung von Endometriose und zur Versorgung von Betroffenen mit Endometriose, ein europäisches Netzwerk von ehrenamtlichen Selbsthilfe engagierten zur Erfassung und Förderung Endometriose "Selbst und Hilfe" Kompetenzen

Wir suchen daher Unterstützung in allen Bereichen, um unsere ambitionierten Ziele zu erreichen. Sie möchten dem Verein unter die Arme greifen, haben Fragen oder benötigen Hilfe aufgrund Ihrer Erkrankung? Dann wenden Sie sich an einen der untenstehenden Ansprechpartner!

Ihre Ansprechpartner/innen, ehrenamtliche Mitarbeiter/innen*

*Der Fachbeirat und die Berater/innen beraten ausschließlich Mitglieder. Dies erfolgt nur im internen Bereich/Forum des Vereins. Die Zugangsberechtigung wird nach dem Antrag auf Mitgliedschaft und der Aufnahme in den Verein erteilt. Wir bitten um Verständnis, dass wir andere Anfragen nicht berücksichtigen können, da unsere ehrenamtlichen Ressourcen begrenzt sind.

Endometriose Verein

Werden Sie Mitglied und helfen Sie mit!

Endometriose Verein

Das Team beim Endometriose Verein

Fachbeirat Gynäkologie

 

Herr PD Dr. med. Marc-Philipp Radosa

 

Kontakt: dr.radosa@endo-dialog.de

Fachbeirat Osteopathie

 

Herr Tobias Hopfner M.Sc ost. D.O. (OSD)

Dozent für Osteopathie an der Hochschule Fresenius München

Kontakt: hopfner@endo-dialog.de

 

 

Endometriose Dialog e. V.

Fachbeirat Naturheilkunde

 

Michael Kern

Heilpraktiker

Kontakt: kern@endo-dialog.de

 

 

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

 

Frau Sara Winsel

Master of Laws Sozialrecht und
Sozialwissenschaft Universität Kassel

Kontakt: winsel@endo-dialog.de

Beraterin im Bereich Teilhabe

 

Frau Karoline

Kontakt: karoline@endo-dialog.de

FremdsprK

 

Frau Alice Reznickova

Fremdsprachenkorrespondentin
Tschechisch, Englisch

Kontakt: alice@endo-dialog.de

Design

 

Frau Laetitia Korte

Kommunikations- und Ausstellungsdesign, Leipzig

Kontakt: korte@endo-dialog.de

Endometriose Dialog e.V.

Redaktion

 

Kontakt: redaktion@endo-dialog.de

 

Geschäftsführender Vorstand

 

Frau Liane Döring

Vorstandsvorsitzende

Kontakt: info@endo-dialog.de

Endometriose Dialog e.V.

Stellvertretender Vorstand

 

Frau Kathrin Weinel

Stellvertretende Vorstandvorsitzende

Kontakt: info@endo-dialog.de